Immobilien

Bancorp bietet einen Zugang zu Wohn- und Gewerbeimmobilienfonds sowie direkten Immobilieninvestitionen.

Das Neuseeländische Eigentumssystem, welches auf dem englischen Recht basiert, bietet Einheimischen und Nicht-Einheimischen gleichermaßen ein uneingeschränktes Eigentumsrecht. Da es in Neuseeland keine formale Kapitalertragsteuer gibt und Nicht-Einheimischen der Landbesitz in den meisten Fällen ohne Genehmigung der Regierung erlaubt ist, sind neuseeländische Immobilieninvestitionen für Einwohner und nicht einheimische Anleger gleichermaßen attraktiv.

Direkte Immobilieninvestitionen
Bancorp bietet einen Zugang zu Wohn- und Gewerbeimmobilien in Neuseeland. Die Finanzierung des Immobilienerwerbs findet in lokalen oder ausländischen Währungen statt. Hierbei können alle Versicherungen und das Immobilienmanagement durch Bancorp abgedeckt werden.

Immobilienfonds
Der neuseeländische Gewerbe- und Wohnimmobilienmarkt bietet Investoren weiterhin attraktive Renditen sowie langfristige Kapitalerträge. Bancorp bietet börsennotierte Immobiliendachfonds, Land Banking Fonds und Investmentfonds, die ausschließlich in wohnwirtschaftliche Immobilien investieren.

Durch die Regierung gemietete Immobilien
Bancorp vermietet Häuserbestände an die Neuseeländische Regierung und stellt diese für Investitionen ihrer Private Banking-Kunden zur Verfügung. Dabei sind die Wohnobjekte langfristig (mehr als 10 Jahre) direkt an die neuseeländische Regierung vermietet. Diese Immobilien bieten einen sicheren Einnahmestrom, Wertsteigerungspotential sowie Vermietungsrenditen, deren Wert sich nur steigern kann.

Landwirtschafts- & spezieller Grundbesitz
Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit, in Weinberg-Fonds oder direkt in Weinberge zu investieren. Darüber hinaus identifizieren wir spezielle Grundbesitze wie z. B. Golfplätze, Strandbesitz, Luxus Sommerhäuser, hochwertige Bauernhöfe und andere landwirtschaftliche Investments, die den spezifische Anforderungen unserer Kunden entsprechen.

Disclaimer